Die besten Streaming-Dokumentationen zum Thema Umweltschutz

Umweltschutz
Diese Filme und Serien sind der perfekte Mix aus Corona-bedingtem Binge Watching und Umweltschutz.

Zwar hoffentlich auf den wirklich letzten Metern der Quarantäne, so sitzen wir nach wie vor die meiste Zeit des Tages zuhause. Egal ob für’s Homeoffice oder die Freizeit, unsere vier Wände sind noch mehr zum Dreh- und Angelpunkt unseres Lebens geworden, als ohnehin schon. Wenn ihr mir dahingehend irgendwie ähnlich seid, dann habt ihr bis hierhin wahrscheinlich schon alles gemacht, das es in Zeiten Corona’s zu machen gibt: Brettspiele entstaubt, Kleidung ausgemistet, Möbel verschoben, Zoom-Parties gefeiert, Brote gebacken und Non-Stop-Netflix reingezogen.

Trotzdem möchte ich auf Letzteres einmal zu sprechen kommen. Zwar habt ihr sicherlich allerhand Listen zu Must-Watch-Serien und -Filmen schon gesehen, vielleicht sogar befolgt. Aber ich möchte euch, für den Fall dass ihr es verpasst habt bislang, ein paar Dokumentationen ans Herz legen, die es bei Netflix zu streamen gibt:

Dabei sind schöne und auch erschreckende Bilder, die uns – vielleicht gerade passend zum hoffentlich baldigen Wiederauftakt des normalen Alltags – den entscheidenden Antrieb geben könnten, dieses bevorstehende Kapitel mit neuer, gestiegener Motivation für den besseren Umgang mit uns, der Tierwelt und unserem Planeten, einzuläuten. Wer also noch immer die Augen auf den Bildschirm halten kann, aber wenigstens auch was dabei über Umweltschutz gelernt haben will, der oder die sollte jetzt genau aufpassen und sich meine Auswahl an Non-Fiction-Favoriten der Gattung Öko auf die Watchlist schreiben.

Chasing Coral

Das Sterben von Korallenriffen ist leider schon ein weit verbreitetes, klimabedingtes Phänomen. In dieser Doku widmet sich ein Team an Taucher*innen, Wissenschaftler*innen und Fotograf*innen der Beobachtung genau dieser Tragik, und versucht entgegen aller Umwelteinflüsse ein manuelles Zeitraffer zu kreieren, das das tatsächliche Ausmaß dieser Entwicklungen ermahnend wiedergeben soll.

Cowspiracy

Schon einige Jahre alt aber absolut zeitgemäß ist der preisgekrönte Film namens Cowspiracy – eine Wortneuschöpfung aus Cow (Kuh) und Conspiracy (Verschwörung). Worauf das hinausläuft sind wahrhaftig beängstigende Darlegungen darüber, welch immensen Einfluss das exzessive Halten, Züchten und Konsumieren von Fisch- und Fleischwirtschaft auf unsere Umwelt hat. Die Aussagen des Filmes darüber, welchen Anteil an Treibhausgasen ebenjene Industrie tatsächlich ausmacht, wurden im Nachgang der Premiere kontrovers diskutiert. So oder so, einschalten lohnt sich.

Mein Lehrer, der Krake

Obwohl uns viele von ihnen eher mit schlechtem Gewissen, sogar Angst zurücklassen, gibt es auch Umweltschutz-Content mit Feel Good Charakter. Dazu gehört „Mein Lehrer, der Krake“. Diese herzerwärmende Freundschaft zwischen einem Taucher und seinem achtarmigen Kumpel spielt vor den Küsten Südafrikas und liefert atemberaubende, rührselige Momente. Es zeigt das Leben eines Mannes, der durch sein besonderes Verhältnis zu den Meerestieren eine ganz neue Perspektive auf’s Leben und den Umweltschutz erhält.

Minimalismus

Als Antwort auf unseren scheinbar unersättlichen Appetit nach Materialismus, hinterfragt diese Doku die Kultur, die uns zur Maßlosigkeit erzogen hat. Verschiedene Hauptakteure der Minimalismus-Bewegung – Autor*innen, Neurolog*innen, Tiny House-Enthusisast*innen –  erklären, wie es soweit kommen konnte, und was wir als Individuen und als Gesellschaft dafür tun können, zukünftig langfristiger und weniger verschwenderisch zu leben.

Verdorben

Diese Serie beschäftig sich in jeder Folge mit einem neuen, trendy Lebensmittel und der jeweiligen Kette an Ereignissen, die es vom Anbau bis in die Ladentheke mit sich zieht. Hier fallen gnadenlos die Hüllen und beleuchten die unheimlichen Zusammenhänge zwischen Gewaltverbrechen und Avocados, Gummibärchen und Marihuana, oder Erdnüssen und Allergiestatistiken.

Share:

Facebook
Twitter
Pinterest
Scroll to Top